Erhöhtes Beförderungsentgelt!

Was ist das und was ist zu tun?

Zur Mitfahrt in Bus und Bahn muss jeder Fahrgast einen gültigen Fahrausweis haben. Wer dies nicht hat, verstößt gegen die Regeln und fährt auf Kosten der anderen Fahrgäste und des Steuerzahlers („Schwarzfahrer“). Dies regeln die Beförderungsbedingungen des saarVV (§ 9). Wenn ein Kunde ohne gültigen Fahrausweis bei einer Kontrolle angetroffen wird, fällt grundsätzlich ein „Erhöhtes Beförderungsentgelt“ (EBE) an. Dieses beträgt aktuell 60,- Euro. Der Kontrolleur muss zudem die Personalien des Schwarzfahrers feststellen (siehe Hinweise zum Datenschutz unten), im Zweifelsfall mit polizeilicher Unterstützung. Ein Widerspruch ist möglich und muss mit Begründung und eventuellen Nachweisen an das Verkehrsunternehmen Saar-Mobil gerichtet werden.

Wie ist zu bezahlen?

  • Vor Ort bar: Der Kunde ohne Ticket zahlt das EBE an den Fahrer oder Kontrolleur und erhält eine Quittung.
  • Im Kundenzentrum: Die Kundenzentren von Saar-Mobil in St. Ingbert und St. Wendel können ebenfalls das EBE bar gegen Quittung kassieren.
  • Per Überweisung: Wir senden Ihnen eine Zahlungsaufforderung und bitten Sie, diese innerhalb einer Frist zu begleichen. Geschieht dies nicht, wird eine Mahnung inkl. Mahngebühr versendet und im letzten Schritt ein Inkassoverfahren eröffnet.

Wer kontrolliert die Fahrausweise?

Grundsätzlich kontrolliert unser Fahrpersonal beim Einstieg die Fahrausweise. Dabei kann aber durchaus mal etwas übersehen werden, da unsere Fahrer pünktlich fahren sollen und sich auf viele Dinge konzentrieren müssen. Daher haben wir zusätzliches Kontrollpersonal, welches die Gültigkeit der Fahrscheine im Fahrzeug genauer kontrolliert. Diese Fahrscheinprüfer oder Revisoren müssen sich ausweisen. Der Fahrgast hat keinen Anspruch auf Freistellung von einem eventuellen EBE, wenn er beim Fahrer durchgelassen wurde und vom Prüfpersonal ein Verstoß festgestellt wird! Die Sorgfaltspflicht liegt beim Fahrgast. Informieren Sie sich also am besten vor der Fahrt, ob Ihr Ticket für die Fahrt gültig ist.

 

Hinweise zum Datenschutz zum erhöhten Beförderungsentgelt nach § 9 der Beförderungsbedingungen saarVV

Datenschutz und der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Wir halten die datenschutzrechtlichen Vorschriften ein und informieren Sie nachfolgend über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

 

Gemeinsam verantwortlich für die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten sind die folgenden Organisationen:

Saar-Mobil GmbH & Co. KG (Saar-Mobil)
Industriegelände
Am Bahnhof 7
66346 Püttlingen
Telefon: (0 68 98) 5 69 15-0
Fax: +49 (0) 68 98 5 69 15-99
E-Mail: post@saar-mobil.de
Internet: www.saar-mobil.de

 

Zweckverband Personennahverkehr Saarland (ZPS)
Am Hauptbahnhof 6-12
66111 Saarbrücken
Telefon: (06 81) 9 48 20-0
Fax: +49 (0)6 81 9 48 20-91
E-Mail: info@zps-online.de
Internet: www.zps-online.de

 

Die Informationspflichten und die Bearbeitung von Anträgen zu Ihren Rechten im Datenschutz werden von der Saar-Mobil erfüllt. Die Meldung von Datenschutzverletzungen im Zusammenhang mit dieser Verarbeitung übernimmt der ZPS.

 

Die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten lauten wie folgt:

DURY Compliance & Consulting GmbH
Martin Kerz
Obertorstraße 1
66111 Saarbrücken
E-Mail: dsb@datenschutz-compliance.de
Telefon: (06 81) 95 80 44-0
Fax: +49 (0)6 81 95 80 44-69

 

Über diese Kontaktdaten können Sie sich direkt an den Datenschutzbeauftragten wenden, falls Sie einen vertraulichen oder sensiblen Sachverhalt besprechen möchten.

Alle allgemeinen Rückfragen oder Hinweise zum Datenschutz richten Sie bitte an Saar-Mobil unter der oben genannten Adresse.

 

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

  • Die Verarbeitung erfolgt zur Erfüllung des Personenbeförderungsvertrages, insbesondere der Umsetzung des Verfahrens zur Erhebung des Erhöhten Beförderungsentgelts (EBE) nach § 9 Abs. 3 der Beförderungsbedingungen saarVV (Art. 6 Abs. 1 lit. b Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)).
  • Wir verarbeiten Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung von berechtigten Interessen, die wir gegen Ihre eigenen Interessen, Rechte und Freiheiten abgewogen haben. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn wir Ihre Daten bei säumigen Zahlungen an ein Inkassounternehmen weitergeben (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).
  • Nur wenn es eine Rechtsvorschrift erlaubt oder Sie zuvor Ihre Einwilligung gesondert erteilt haben, erfolgt eine Nutzung Ihrer Daten auch für weitergehende, in der Einwilligung genau bestimmte Zwecke, gemäß Art. 6 Abs. 1 a DSGVO.
  • Darüber hinaus werden Ihre personenbezogenen Daten ggf. auch zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten nach Art. 6 Abs. 1 c DSGVO verarbeitet, z. B. im Rahmen der handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten.

Empfänger oder Kategorie von Empfängern, Dritte

Für die angegebenen Zwecke können Ihre personenbezogenen Daten gegenüber Bevollmächtigten und externen Dienstleistern offengelegt werden, die die Daten selbst als Verantwortliche verarbeiten (etwa Zahlungsdienstleister, Inkasso-Unternehmen, Steuerberater oder Rechtsanwälte).

Für die genannten Zwecke können wir Ihre personenbezogenen Daten auch an Auftragsverarbeiter weitergeben, die die Daten nur gemäß unserer Weisungen und auf Grundlage eines Vertrages zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO verarbeiten. Diese Auftragsverarbeiter können Bevollmächtigte oder externe Dienstleister (z.B. Druck und Versand, IT Support, Entsorgung oder Fahrscheinkontrolle) sein.

Darüber hinaus kann es erforderlich sein, dass wir Ihre Daten an Dritte weiterleiten müssen, soweit dies zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten erforderlich ist.

Eine Übermittlung der Daten an Staaten außerhalb der EU bzw. EWR (Drittstaaten) erfolgt nicht und ist nicht geplant.

Dauer der Verarbeitung

Ihre Daten werden gelöscht, wenn der Zweck, für den die Daten erhoben wurden, entfallen ist, z. B. bei Beendigung eines Vertragsverhältnisses, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten einer Löschung entgegenstehen.

Ihre Rechte als Betroffener

Ihnen stehen nach der DSGVO eine Reihe von Rechten zu, die Sie Saar-Mobil gegenüber geltend machen können. Bitte beachten Sie, dass einige dieser Rechte an Voraussetzungen geknüpft sind. Sie haben ein Recht auf:

  • Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten,
  • Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten,
  • Löschung Ihrer personenbezogenen Daten,
  • Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten,
  • Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und auf
  • Datenübertragbarkeit.

Gleichzeitig haben Sie jederzeit das Recht sich bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Unabhängiges Datenschutzzentrum Saarland

Fritz-Dobisch-Str. 12

66111 Saarbrücken

Weitere Kontaktinformationen erhalten Sie auf der Website https://datenschutz.saarland.de/ueber-uns/kontakt/